Über uns

Das Herz der Firma ist „Ingo“

Ingo EmeneggerEr kann bereits auf eine über 20-jährige Erfahrung zurückblicken, denn er betreibt den Kart-Sport schon seit 1986.

Was zunächst als reines Hobby begann, wandelte sich im Laufe der Zeit durch umfangreiche und nicht immer schmerzfreie Erfahrungen im „Fahren und Schrauben“ (wobei oft letzteres überwog) sowohl bei seinem eigenen Kart, wie auch immer mehr bei Kollegen und Freunden, in echte Begeisterung für die Materie.

Mehr und mehr wurde er Ansprechpartner für Fragen und Probleme, die sowohl bei Anfängern wie auch bei alten Hasen auftraten.

Ingo – der Mann für alle (Kart-)Fälle, hat auch heute noch ein offenes Ohr für jeden, der sich hilfesuchend an ihn wendet, sei es, weil ein Ersatzteil gebraucht wird, oder wenn es darum geht, auf der Jagd nach Zehntelsekunden mit einer Änderung am Kart zum Erfolg zu kommen. Hier werden Hobbyfahrer genauso ernst genommen wie die professionellen Rennfahrer.

Bei Ingo ist immer was los…

Besonders stolz bin ich auf meinen ‚Ziehsohn‘ Fabian, den ich im Alter von 15 Jahren erstmals in ein Kart setzte und der sich trotz des späten Einstiegs in den Kartsport schnell zum echten Racer entwickelte„.

Für Fabian als Fahrer und Ingo als Schrauber gab es reichlich Prüfungen zu bestehen und genauso viele Erfahrungen zu sammeln, was beide mit Bravour meisterten.

Erste Rennerfahrungen sammelten beide in der Saison 1999 durch die Teilnahme an einigen Rennen in der Klasse ICA 100 – Senioren. Später folgten die Teilnahme an der Baden-Württembergischen Meisterschaft, und in den anschließenden Jahren waren sie erfolgreich in der Serie Interconti im Rahmen der DKM auf allen großen deutschen Kartbahnen dabei. Auch ein Abstecher in die 4-Takt-Klasse durch die Teilnahme an der Biland-4-Takt-Serie konnte erfolgreich mit dem Sieg beim Goldpokal abgeschlossen werden.

2005 begann für Ingo ein neuer Abschnitt als Swiss Hutless Händler, der 2006 mit Fabian ins aktive Renngeschehen auf der Rotax Max Challenge zurückkehrte.

2007 gab es nicht nur auf der RMC Rennen, sondern auch auf dem Baden Pokal Rennen viel Arbeit als Team-Chef.

Ende 2007 wurde Ingo Direkt-Importeur von Swiss Hutless in Deutschland.

2008 erweiterte Ingo sein Renn-Team nicht nur auf den RMC und Baden-Pokal, sondern fuhr auch noch mit seinen stark engagierten Clubsport-Fahrern Erfolge ein. Unter Anderem kam mit Unterstützung des Kart-Club Teningen’s und des ADAC’s Südbaden e.V., die Gründung einer Jugend-Kart Fördergruppe (AGJ), die auch verstärkt 2009 Kinder, Jugendliche und deren Eltern zum Kart-Sport animieren möchten.

Ende des Jahres wurde der 4-Takter Tech F1 ins Programm neu aufgenommen.

2009 DasTeam um Ingo schaut auf ein sehr erfolgreiches Jahr mit der Werksunterstützung von Swiss Hutless zurück. Bei der RMC Challenge gewann in der MAX JUNIOR WORLD Mike Halder den begehrten Weltfinalplatz. Michelle Halder wurde in ihrem ersten Rennjahr bei der RMC Challenge Vizemeisterin bei den Minis. Auch beim DMV Champion Chip platzierten sich die Fahrer auf den Podiumsplätzen.

Nach der Kart-Messe 2009 ist auch der Wankel Aixro XR 50 neu im Programm.

Selbstverständlich stehe ich meinen Kunden als Ansprechpartner weiterhin jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Ich werde wie immer versuchen, auf das jeweilige Problem einzugehen, denn für mich ist es sehr wichtig, dass sich jeder mit seinem Anliegen ernst genommen fühlt, egal ob Rennfahrer oder Hobbyfahrer. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man sich nur so in einem Team auf Dauer wohl-fühlen kann. Und schließlich sollte auch jeder seinen Spass am Kartsport haben … und behalten.